::: Der Servicetechniker       

   
 
 
 
Auf dieser Seite bekommen Sie Reparaturanleitungen für Ihre Geräte.

Das Wichtigste vor einer Reparatur: Ziehen Sie den Stecker und machen Sie Ihr Gerät spannungsfrei.

Sehr hilfreich ist es den Fehlerspeicher auszulesen, denn dadurch bekommt man schon eine sehr gute Fehleranalyse.

Viele Haushaltgeräte haben scharfkantige Bleche, also sollten Sie aufpassen, dass Sie sich nicht schneiden, denn diese Schnittwunden sind sehr schmerzhaft.

Sie sollten bei der Reparatur auch ein wenig mit System vorgehen und nicht einfach alle Schrauben irgendwo hinlegen, denn es gibt sehr unterschiedliche Schrauben und diese sollten alle wieder an den richtigen Platz.

Egal welches Gerät Sie besitzen, der Grundaufbau ist immer der Gleiche. Vor der Reparatur ist es sinnvoll, sich das Gerät genauer

anzuschauen, denn die meisten Miele-, Bosch-, Siemens- und Constructa-Geräte werden zum Beispiel über den Abbau der Vorderfront repariert, anders als bei anderen Herstellern, die meistens durch Öffnen der Rückwand repariert werden können.

-Sicherung FI löst aus

Ein sehr weit verbreiteter Fehler bei Waschmaschinen ist, dass der Fehlerstromschutzschalter (FI im Sicherungskasten Ihrer Wohnung)

auslöst. Wenn dies der Fall ist, sollten Sie zuerst die Heizung Ihres Gerätes auf einen Körperschluss (Isolationsfehler) überprüfen, denn zu

95% ist dies der Fehler. Dann einfach den Heizstab erneuern und weiter geht das Waschvergnügen.

-Das Gerät zieht kein Wasser

Überprüfen Sie bitte zuerst Ihren Wasseranschluss, dazu schrauben Sie den Zulaufschlauch ab und schauen, ob überhaupt Wasser aus der Leitung kommt.

Danach kontrollieren Sie das Sieb im Zulaufschlauch. Schließen Sie den Schlauch wieder an und drehen Sie das Wasser auf. Als nächstes sollten Sie die Arbeitsplatte demontieren und sich Ihr Magnetventil anschauen, mit einem Multimeter kann man messen, ob es angesteuert wird oder nicht.

-Das Gerät zieht Wasser und macht dann nichts mehr

In diesem Fall sollten Sie die Verkabelung Ihres Motors überprüfen. Ist diese in Ordnung, schauen Sie sich die Kohlebürsten vom Motor

an, meistens sind diese abgenutzt. Motorkohlen sind Verschleißteile ähnlich wie die Bremsbeläge im Auto.

-Meine Waschmaschine pumpt nicht ab

Kontrollieren Sie bitte als erstes Ihr Flusensieb und schauen Sie durch die Öffnung direkt auf das Flügelrad Ihrer Laugenpumpe, oftmals befindet sich dort ein Fremdkörper der das Drehen der Pumpe verhindert (Geldstück, Knopf, Haarklammer). Sollten Sie einen Fremdkörper finden, entfernen Sie diesen und setzen das Flusensieb wieder ein.

Oftmals liegt auch eine Verstopfung zwischen Ihrem Ablaufschlauch und dem Wandanschluss vor. Um dies zu überprüfen, kann der Ablaufschlauch (ohne Verschraubung)

in einen Eimer oder in das Waschbecken gehalten werden. Pumpt das Gerät vollständig

ab, liegt keine Verstopfung vor bzw ist die Verstopfung im Syphon zu suchen.

-Meine Waschmaschine schleudert nicht richtig

Auch in diesem Fall keine Panik...schleudert Ihre Waschmaschine generell nicht, liegt es daran, dass sie das Wasser nicht abpumpen kann. Denn sobald noch Wasser im Gerät ist darf sie nicht schleudern.

In diesem Fall kontrollieren Sie bitte Ihr Flusensieb, aber auch den Anschluss des Ablaufschlauches zum Syphon.

Wenn Ihr Gerät allerdings nur ab und zu nicht schleudert, liegt es meist an der Unwuchtkontrolle der Elektronik. Moderne Waschmaschinen sind zum Beispiel nicht in der Lage, einen Pullover oder eine Jeans zu schleudern, da die Unwucht zu groß wäre und die beweglichen Teile gegen das Gehäuse schlagen würden.

Die einfachste Abhilfe ist es noch 1-2 Badehandtücher zur Wäsche zu geben, damit Ihr Gerät die Unwucht ausgleichen kann.

-Meine Waschmaschine startet nicht

Überprüfen Sie ob eventuell die Kindersicherung aktiv ist. Sollte dies nicht der Fall sein, schauen Sie, ob die Tür verriegelt. Wenn nicht, darf das Gerät nicht starten. Überprüfen Sie die Türverriegelung und ob diese überhaupt von der Elektronik angesteuert wird.

-Meine Waschmaschine ist undicht

Undichtigkeiten lassen sich relativ gut feststellen. Schrauben Sie dazu je nach Waschmaschinentyp die Rückwand oder die Seitenwand ab und schauen Sie, an welcher Stelle der Wasseraustritt ist. Bei Frontladern ist auch sehr häufig die Türmanschette (Faltenbalg) eingerissen oder hat ein Loch, welches durch Fremdkörper verursacht wurde.